Fahrradschutzstreifen

Foto: ADFC ElmshornWie in vielen anderen Städten wurde jetzt auch endlich in Elmshorn Schutzstreifen für Radfahrer eingerichtet. Die Grünen setzen sich schon länger für diese Form des Radverkehrs ein. Auch der Club der Radfahrer ADFC (http://www.adfc-elmshorn.de/) begrüßt die getroffenen Maßnahmen.

Die Schutzstreifen bieten für die Radfahrer mehr Sicherheit, weil diese von den Autofahrern besser gesehen werden. Viele Radunfälle passieren nämlich an Kreuzungen durch abbiegende Autos bzw. an den Auffahrten von Grundstücken durch Rangierarbeiten. Durch den ebenerdigen Verlauf ermöglichen die Schutzsstreifen für Radfahrer auch zügiges Radfahren.

Das es sich bei den Streifen nicht um „Todesstreifen“ handelt, zeigen viele bereits umgesetzten Beispiele aus anderen Städten. In Hamburg hat man daher beschlossen alle neuen Radwege in Form von Schutz- oder Radstreifen auszuweisen.

Genauere Informationen können Sie in folgenden Broschüren nachlesen:

Übrigens es gibt auch Studien zur Sicherheit der neuen Wege für den Radverkehr.

Eine Kurzfassung zur Untersuchung „Unfallrisiko, Konfliktpotenzial und Akzeptanz der Verkehrsregelungen von Fahrradfahrern“ aus dem Jahr 2009 kann www.nationaler-radverkehrsplan.de/neuigkeiten/news.php?id=2661 abgerufen werden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel