Kommunale Daseinsvorsorge nicht durch internationale Handelsabkommen gefährden

Die Grünen in Elmshorn lehnen die Abkommen TTIP, CETA und TISA ab.

Es handelt sich bei diesen Abkommen um bi- und plurilaterale Handelsverträge, die die Gestaltungsmöglichkeiten von Städten und Gemeinden und ihrer Bürger und Bürgerinnen nachhaltig einschränken, während multinationale Konzerne und Wirtschaftsverbände an Einfluss auf politische Entscheidungen gewinnen.

Demokratie und Transparenz

Die Verhandlungen zu allen drei Abkommen fanden und finden als Geheimverhandlungen statt – unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Zwar dürfen seit Februar 2016 Bundestagsabgeordnete endlich die TTIP-Originaldokumente einsehen. Weiterlesen

Weiterlesen »

Als Fair-Trade-Stadt ein gutes Beispiel geben

Fairtrade-towns_logo_WEBFairer Handel steht für soziale und ökologische Verantwortung weltweit. Wenn wir Menschen in einer globalisierten Welt ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen wollen ist wichtig, dass der faire Handel immer mehr an Bedeutung gewinnt. Fairer Handel – faire Arbeitsbedingungen – fairer Arbeitslohn – Dafür lohnt es sich zu engagieren.

Gute Taten brauchen dabei wie immer Vorbilder: In Elmshorn sind die Voraussetzungen hierfür hervorragend. Die Stadt hat schon vielfach Verantwortung bewiesen: mit dem Beschluss zum Verzicht auf Tropenholz, der Einrichtung des Klimaschutzfonds, der Verwendung umweltfreundlicher Büromaterialien, dem Beschluss für eine kommunale Agenda 21 und verschiedener Unterstützungsmaßnahmen für den Fairen Handel. U. a. wurde zeitweilig innerhalb der Verwaltung bereits fair gehandelter Kaffee verwendet, aktuell soll dieses wieder erfolgen. Weiterlesen

Weiterlesen »