Verkehr

Parkraumbewirtschaftung mit gutem Konzept

Wichtiger Baustein zur Verkehrsberuhigung im Innenstadtbereich

Das Parkraumbewirtschaftungskonzept ist ein wichtiger Baustein zur Verkehrsberuhigung im Innenstadtbereich. Einheitliche Regelungen haben das Ziel Parkplatz-Such-Verkehre zu vermeiden. Zugleich ist sicherzustellen die Bedürfnisse der einzelnen Nutzer zu berücksichtigen. Betroffen sind die Anwohner im Innenstadtbereich, Berufstätige im Innenstadtbereich, Pendler und Besucher.

Im vergangenen Jahr wurde von der Verwaltung ein Vorschlag für die Parkraumbewirtschaftung in Elmshorn vorgelegt. In Workshops und Ausschusssitzungen haben wir unsere Ergänzungsvorschläge eingebracht und gemeinsam mit der SPD darum gebeten, dass zu diesem für die Stadt sehr zentralen Thema eine Bürgerversammlung von der Verwaltung organisiert wird. Weiterlesen

Weiterlesen »

Die Planung der Berliner Straße soll zur guten Entwicklung des Stadtteils beitragen

Die Verkehrsplanung der Berliner Straße ist ein sehr sensibles und kein einfaches Unterfangen. Die weitere Planung soll verschiedenartige Aspekte für den neuen Stadtteil durchleuchten und Alternativen entwickeln. Dafür haben die Fraktionen von SPD und Bündnis 90/ Die Grünen eine Beschlussantrag für das weitere Vorgehen in der Berliner Straße gemeinsam formuliert.

An erster Stelle steht die Erhaltung des noch verbliebene historische Stadtbild im Mittelpunkt. Elmshorn tut gut daran, sein industrielles Erbe auf Vormstegen zu bewahren. Dies gelingt nur, wenn die Gebäude 18 und 20 sowie die Knechtschen Hallen erhalten bleiben. Erst dieser industrielle Charakter des gesamten Gebäudeensembles verleiht dem Stadtteil Charme. Nach einer Sanierung der jeweiligen Gebäude und Fassaden wird die Ecke ein Schmuckstück. Dies haben andere Städte mit ähnlichen Gebäuden bereits bewiesen. Weiterlesen

Weiterlesen »

Großer Frust in der Gärtnerstraße

Kommunikation ist keine Einbahnstraße

Seit dem letzten Ausschuss für kommunale Dienstleister herrscht Frust in der Gärtnerstraße. Dies ist sehr verständlich, denn schlechter kann die Kommunikation des zuständigen Amts gegenüber den Anwohnern nicht mehr sein. Abgesehen von der Tatsache, dass nun angeblich Tempo 50 angeordnet werden muss (das muss ohnehin erst einmal verdaut werden),hat die Verwaltung die Kommunikation mit den Anwohnern eingestellt. Auf Anfrage unserer Fraktion wurde dies vom Flächenmanagement so kommentiert, dass an einem Gesamtergebnis gearbeitet wird und man nicht jedes Zwischenergebnis eins zu eins weitergeben kann. Den Bürgerinnen und Bürgern steht es frei, sich ans Flächenmanagement zu wenden. Kommunikation ist keine Einbahnstraße. Weiterlesen

Weiterlesen »

Fraktionstreffen im Kranhaus

In welcher Stadt wollen wir Leben?

Treffen der Grünen Fraktion mit Frau Klein-Hitpaß von der Agora Verkehrswende

Passender hätte der Termin nicht fallen können. Erst vor kurzem wurde im Stadtumbau-Ausschuss der Vorentwurf für die weitere Planung der Berliner Straße, ausgebaut mit drei Spuren, beschlossen. Die Grüne Fraktion hatte dabei gegen die von der Verwaltung vorgelegte Vorlage gestimmt. Im Gespräch mit Frau Klein-Hitpaß von der Agora Verkehrswende wurde die Fraktion für diese Entscheidung bestätigt.

Das kann man an einem Zitat des Managers Daniel Goeudevert beschreiben: „Wer Straßen sät wird Verkehr ernten“. Ein Wahnsinn – die Stadt möchte ein altes Gebäude sowie eine mögliche Bebauung an der Ecke Berliner-Straße / Reichenstraße für den individuellen Autoverkehr opfern. Diese Art der Planung ist ein starker Rückschlag für die erforderliche Verkehrswende. Weiterlesen

Weiterlesen »

Treffen der Fraktion mit NAH.SH

Elmshorn auf dem Weg zur Express-S-Bahn

Spannender Austausch zur Zukunft des Bahnverkehrs mit NAH.SH in unserer Fraktion

Zugausfälle in den letzten Wochen

Die Ereignisse bei der Bahn in den letzten Wochen haben uns nicht zufrieden gestellt. Aus diesem Grund hatten auch wir eine E-Mail mit Einladung in unsere Fraktion an NAH.SH und das Verkehrsministerium geschickt. Darin hat unsere Fraktion den Umgang der Bahn mit den Bahnfahrern kritisiert. In diesem Zusammenhang haben wir unsere Forderung nach einer Express-S-Bahn kundgetan. Wir sind überzeugt, dass diese eine wesentliche Verbesserung für den Bahnverkehr nach Hamburg mit sich bringt.

Fraktion der Grünen im Gespräch

Die Express-S-Bahn liegt wieder auf dem Tisch

Jochen Kiphard von NAH.SH ist unserer Einladung gefolgt und hatte sehr spannende Informationen im Gepäck. Demzufolge plant NAH.SH eine Express-S-Bahn von Elmshorn nach Hamburg. Konkret wird ein 20 Minuten-Takt vorgesehen. Die Linie wird in Elmshorn starten und soll Elmshorn-Süd als weiteren Halt beinhalten. Ab Pinneberg wird die Bahn dann nur noch an Umsteigepunkten anhalten. In der aktuellen Planung sind hier Eidelstedt (Umstieg zur AKN, ggf. S-Bahn nach Kaltenkirchen, Quickborn), Stellingen (Umstieg zur geplanten U5) und Diebsteich als neuen Fernbahnhof. Für NAH.SH ist die Verbindung auch deswegen wichtig, weil sie sicherstellt, dass die Bahnfahrer so auch weiterhin über den Bahnhof Altona den Hamburger Westen zügig erreichen können. Ein mögliches drittes Gleis soll ausschließlich für die S-Bahn-Verbindung genutzt werden. Weiterlesen

Weiterlesen »