Stadtentwicklung

Treffen der Fraktion mit NAH.SH

Elmshorn auf dem Weg zur Express-S-Bahn

Spannender Austausch zur Zukunft des Bahnverkehrs mit NAH.SH in unserer Fraktion

Zugausfälle in den letzten Wochen

Die Ereignisse bei der Bahn in den letzten Wochen haben uns nicht zufrieden gestellt. Aus diesem Grund hatten auch wir eine E-Mail mit Einladung in unsere Fraktion an NAH.SH und das Verkehrsministerium geschickt. Darin hat unsere Fraktion den Umgang der Bahn mit den Bahnfahrern kritisiert. In diesem Zusammenhang haben wir unsere Forderung nach einer Express-S-Bahn kundgetan. Wir sind überzeugt, dass diese eine wesentliche Verbesserung für den Bahnverkehr nach Hamburg mit sich bringt.

Fraktion der Grünen im Gespräch

Die Express-S-Bahn liegt wieder auf dem Tisch

Jochen Kiphard von NAH.SH ist unserer Einladung gefolgt und hatte sehr spannende Informationen im Gepäck. Demzufolge plant NAH.SH eine Express-S-Bahn von Elmshorn nach Hamburg. Konkret wird ein 20 Minuten-Takt vorgesehen. Die Linie wird in Elmshorn starten und soll Elmshorn-Süd als weiteren Halt beinhalten. Ab Pinneberg wird die Bahn dann nur noch an Umsteigepunkten anhalten. In der aktuellen Planung sind hier Eidelstedt (Umstieg zur AKN, ggf. S-Bahn nach Kaltenkirchen, Quickborn), Stellingen (Umstieg zur geplanten U5) und Diebsteich als neuen Fernbahnhof. Für NAH.SH ist die Verbindung auch deswegen wichtig, weil sie sicherstellt, dass die Bahnfahrer so auch weiterhin über den Bahnhof Altona den Hamburger Westen zügig erreichen können. Ein mögliches drittes Gleis soll ausschließlich für die S-Bahn-Verbindung genutzt werden. Weiterlesen

Weiterlesen »

AG Stadtentwicklung

Nächstes Treffen: Samstag, 15.6. – 10.30 Uhr, Büro Mühlenstraße

Nach dem Einkaufen und vor dem Wochenende trifft sich unsere AG-Stadtentwicklung. Die Teilfraktion, die sich mit dem Stadtumbau, Stadtentwicklung sowie dem Gebäude- und Flächenmanagement beschäftigen, möchten wichtige Leitlinien für die Arbeit in den entsprechenden Ausschüssen erarbeiten.

In den drei Stunden soll das intensiviert werden, was in der Fraktionssitzung nicht möglich ist. Dazu gehören:

  • Leitlinien B-Planaufstellung
  • Leitlinien, Prioritäten Stadtumbau
  • Leitlinen Fahrradstadt Elmshorn (Mobilitätskonzepte)
  • Rahmenplanung Bahnhof
  • Rahmenplanfortschreibung Buttermarkt
  • Rathausneubau-Vormstegen
  • mögliche Stellplatzsatzung für Elmshorn
  • Parkraumbewirtschaftungskonzept
  • Wohnraumkonzepte für Stadtquartiere

Die AG wird sich fortan regelmäßig treffen und der Fraktion zuarbeiten. Interessierte Gäste sind ausdrücklich willkommen. Weiterlesen

Weiterlesen »

Verkehrswende in Elmshorn

Einladung zur Diskussion am 13. Juni 2019, um 20 Uhr, im Rathaus

Veranstaltung: Donnerstag, den 13.6., 20 Uhr, Rathaus
Titel: Verkehrswende in Elmshorn

Gäste:
Ingrid Nestle (Grüne Bundestagsabgeordnete)
Kirsten Kock (Verkehrsreferentin BUND, Schleswig-Holstein)
Alexander Montana (Verkehrs-Club Deutschland Nord)
Thomas Möller (ADFC, Schleswig-Holstein)
Sven Herrmann (Fraktionsvorsitzender, Grüne Elmshorn)

Die Bahn heute? Zu selten, zu selten pünktlich und auch oft nicht dort, wo man sie braucht. Deshalb verhindern in und um Elmshorn zu viele Autos den Verkehrsfluss auf den Straßen und belasten die Menschen, die daran wohnen. Das heißt Stress für alle. Weiterlesen

Weiterlesen »

Schnelle Wege durch Elmshorn – Gemeinsame Radtour der beiden Fraktionen CDU und Bündnis 90/Die Grünen

Moderne Städte zeichnen sich durch alternative Verkehrskonzepte aus. Dabei bilden schnelle Rad-Routen einen wichtigen Baustein für die Mobilität innerhalb einer Stadt. Ziel ist eine zügige und sichere Alternative zum Auto für den Weg in die Innenstadt anzubieten. Aus diesem Verständnis heraus haben sich die beiden Fraktionen am vergangenen Samstag zu einer gemeinsamen Radtour durch Elmshorn verabredet. Auf dieser wurden bei sonnigem Wetter neue und bisher wenig beachtete Wegstrecken erkundet. Weiterlesen

Weiterlesen »

Radfahrer sind gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer

Keine unnötigen blauen Schilder in Elmshorn!

Wir sprechen uns sehr klar und deutlich gegen den Antrag der Linken zur Beschilderung / Ausweisung der vorhandenen Radwege in Elmshorn aus. Im Urteil vom 18.11.2010 hat das Bundesverwaltungsgericht folgendes klargestellt:

„Eine Radwegebenutzungspflicht darf nur angeordnet werden, wenn aufgrund der besonderen örtlichen Verhältnisse eine Gefahrenlage besteht, die das allgemeine Risiko einer Rechtsgutbeeinträchtigung erheblich übersteigt (§ 45 Abs. 9 Satz 2 der Straßenverkehrs-Ordnung – StVO). „
(Quelle: https://www.bverwg.de/181110U3C42.09.0) Weiterlesen

Weiterlesen »