Kunstrasenplatz mit Kork – ohne Mikroplastik!

Kunstrasenplätze bieten den Sportvereinen ausgedehnte Nutzungszeiten. Seit kurzer Zeit ist die Anlage der Rasenplätze auch mit Korkgranulat für die Befestigung der künstlichen Rasenfasern möglich. Die Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen steht zur getroffenen Entscheidung im Rahmen des Sportentwicklungsplans der Stadt Elmshorn.

Im anstehenden Ausschuss für Kinder, Jugend, Schule und Sport wird über die Anlage eines Kunstrasenplatzes durch den EMTV entscheiden. Dieser Platz soll in unmittelbarer Nähe zur Krückau gebaut werden. Die Grünen unterstützen das Projekt.

Zur Befestigung der Kunstrasenfläche für den EMTV sind die Naturstoffe Kork und Sand anstelle von Gummibefestigungen einzusetzen.

Die Befestigungsfüllung trägt sich bei der Benutzung, durch Wind und Regenwasser ab. Bei der Verwendung von Gummi gelangt Mikroplastik in die Gewässer und damit über die Krückau und Elbe ins Meer. Um eine weitere unnötige Belastung der Umwelt zu vermeiden soll, wie in der Sitzungsvorlage dargestellt, Kork und Sand zum Einsatz kommen. Durch einen ergänzenden Antrag der Fraktion, soll dies entsprechend für das Bauvorhaben festgeschrieben werden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu

* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel